Dannstadt

Dannstadter Vergleichsfliegen (Teil 1)

Eine kleine Gruppe aus Neumagen-Dhron ist am Wochenende von Christi Himmelfahrt (14. bis 17. Mai) und über Pfingsten (23. bis 25. Mai) auf dem 30. Dannstadter Vergleichsfliegen um sich dort mit anderen Segelflugbegeisterten zu messen. Was bisher geschah könnt Ihr nachfolgend lesen:

1. Wertungstag

Nachdem wir am Mittwoch Abend unser Zeltlager aufgebaut und das Eröffnungsbriefing hinter uns gebracht hatten, konnten wir den ersten Wertungstag antreten.

Zeltlager

Zeltlager

In der Gemischten Klasse starteten Volker von Garrel mit der LS3 und Heribert Pütz mit Claudio Steffes-tun mit der APUS1, dem Duo Discus. In der Clubklasse starteten Frank Donnermeyer mit der LS4 und Moritz Plorin mit der DG 300.

Apus 1 mit Claudio und Heribert

Apus 1 mit Claudio und Heribert

Moritz in der DG300

Moritz in der DG300

Die gemischte Klasse hatte eine Strecke von 171,6km zu fliegen. Volker hat es mit seiner LS3 nach einer Zeit von 2 Stunden und 37 Minuten geschafft wieder hier in Dannstadt anzukommen, während das Team mit der APUS1 ab Worms mit Hilfstriebwerk weiterfliegen musste. Volker belegte Platz 13 und der Duo Discus Platz 17. Die Clubklasse bekam eine Aufgabe über 137,3km. Allerdings kam keiner der beiden Piloten rum. Frank belegte Platz 10 und Moritz Platz 14.

Nachdem Frank zurückgeholt wurde und alle Flugzeuge abgebaut waren, ließen wir den Abend gemütlich beim Griechen in Dannstadt ausklingen.


2. Wertungstag

Nur Cirrus Wolken bisher

Nur Cirrus Wolken bisher

Der heutige Tag begann mit Regenschauern. Das Briefing wurde von 9:30 Uhr auf 11:00 Uhr verschoben und nur die Clubklasse hat überhaupt eine Aufgabe bekommen, die gemischte Klasse wurde neutralisiert.
Im Verlauf des Vormittags zeigte sich allmählich die Sonne und die ersten Cumuluswölkchen bildeten sich. Um 14:00Uhr war Startbereitschaft angesagt. Nachdem die Basis noch ein gutes Stück anstieg wurden dann auch die ersten Segler geschleppt.

Von unserer Truppe starteten Moritz Plorin und Frank Donnermeyer, allerdings konnten beide die Aufgabe nicht fertig fliegen.

 

Vermeintlicher "Absturz"

Vermeintlicher “Absturz”

IMG_5423

Außenlandung

Moritz entschied sich bei Worms zur Außenlandung. Beim Rückholen bekamen wir Besuch von der Polizei wegen eines gemeldeten Flugzeugabsturzes, inklusive Krankenwagen.
Immerhin belegte er den 8. Platz in der Tageswertung.

Nach der Rückholtour hatten wir noch genug Zeit, um den Sonnenuntergang am See zu beobachten.


Sonnenuntergang

Sonnenuntergang


3. Wertungstag

Aufgrund der Abschirmung, die in unsere Richtung zog wurde ein AAT mit einer Mindestzeit von 2:00 Stunden für die Clubklasse und 2:30 Stunden für die gemischte Klasse ausgeschrieben.

Startaufbau

Startaufbau

Apus 1 Abflugbereit

Apus 1 Abflugbereit

Um 12:00 Uhr mussten beide Klassen startbereit sein, wobei nach dem kurzen Feldbriefing die Mindestzeit für die Clubklasse auf 2:00 Stunden verkürzt wurde, da die Abschirmung schneller kam als erwartet. Unsere komplette Truppe ist gestartet.

 

Aufgabe erfüllt!

Aufgabe erfüllt!

Apus 1 weit unten

Apus 1 weit unten

Moritz Plorin flog sein erstes AAT mit seiner DG 300 und hat es zum ersten mal geschafft die Aufgabe zu erfüllen. Moritz schaffte es auf Platz 11 und Frank auf Platz 8. Der Tagessieg wurde von einer Ka6 erflogen mit einem bemerkenswerten Schnitt von 63 km/h. Der von Heribert Pütz und Linda Oster besetzte Duo musste ab der zweiten Wende mit Turbo weiterfliegen und Volker brach den Flug ab. Für die gemischte Klasse kam keine Wertung zustande.

Nach den anstrengenden Flügen wurden wir abends beim Bergfest mit sehr gutem Essen und Freibier belohnt und konnten noch ein wenig am Lagerfeuer sitzen.


4. Wertungstag

Die Wettervorhersage sah für den heutigen Tag viel versprechend aus. Nachdem der “Dannstadter Platzkuckuck” uns wie jeden morgen liebevoll geweckt hat, mussten wir leider feststellen, dass die Wettervorhersage mal wieder zu optimistisch war.

Geweckt vom Kuckuck

Geweckt vom Kuckuck

Gott sei dank zogen die Schauer recht zügig vorbei. Die Startbereitschaft wurde auf 11:30 Uhr festgelegt und die Aufgaben wurden kurz vorher beim Feldbriefing ausgeteilt. Die Clubklasse bekam ein AAT mit 130,8km/305,4km und einer minimalen Flugzeit von 2:30 Stunden und die gemischte Klasse hatte ein AAT mit 167,8km/360,5km in mindestens 3:00 Stunden zu fliegen.

Startfeld

Startfeld

Flugplatzgelände

Flugplatzgelände