Dannstadt

Dannstadter Vergleichsfliegen (Teil 2)

5. Wertungstag

Fast hätten wir ihn vermisst, den Dannstadter Platzkuckuck, der mit seinem liebevollen Gesang den kompletten Campingplatz weckte.
Die Luftmasse war, wie die Wetterfee sagte, “kerngesund”. Allerdings fehlte durch die hohe Bewölkung die Sonneneinstrahlung, die Thermikbildung wurde verhindert.

Abschirmung

Abschirmung

In der Hoffnung, dass sich das Wetter bessert, schrieb die Wettbewerbsleitung ein AAT mit 111,9km/344,6km für beide Klassen mit einer Aufgabenzeit von 2:30 Stunden für die gemischte Klasse und 2:00 Stunden für die Clubklasse aus. Die Startbereitschaft wurde nach einem zweiten Briefing auf 12:30 Uhr festgelegt.

es lockert auf!

Es lockert auf!

warten am Start

Warten am Start

Tatsächlich lockerte sich die Bewölkung auf, sodass gerade so genügend Sonnenstrahlung durch kam um die ersten Cumulus Wolken zu bilden. Alle Teilnehmer sind gestartet und fast alle Piloten haben die Aufgabe erfüllt, obwohl die Bedingungen stellenweise sehr bescheiden waren.

kreisen mit der IH

Kreisen mit der IH

Mühsames Kämpfen

Mühsames Kämpfen

Moritz landete mit seiner DG auf Platz 8 und Frank mit seiner LS 4 auf Platz 10. In der gemischten Klasse hat es der Duo Discus mit Linda und Heribert auf Platz 15 geschafft und Volker mit der LS 3 auf Platz 17.

6. Wertungstag

Auch an diesem Tag hatten wir kein Glück mit dem Wetter. Die Thermikbildung wurde weiterhin durch eine Abschirmung eingeschränkt.

IH beim Fertigmachen

IH beim Fertigmachen

Briefing

Briefing

Nach dem Briefing nahm sich die Wettbewerbsleitung noch bis 11:30 Uhr Zeit, um sich eine geeignete Aufgabe auszudenken. Wie zu erwarten wurde ein AAT ausgeschrieben mit 113,51km/ 358,9km und einer Aufgabenzeit von 2:30 Stunden für beide Klassen.

Teambesprechung

Teambesprechung

Startbereitschaft war für 12:15 Uhr eingeplant. Alle Piloten machten sich fertig und der Schleppbetrieb begann als sich die ersten Cumuli unter der Abschirmung bildeten.

DG 300 beim Kurbeln

DG 300 beim Kurbeln

Frank hat es als einziger von unserer Truppe, trotz den schwierigen Bedingungen, geschafft alle Wendepunkte zu erreichen und wieder zum Platz zu kommen. Er belegt Platz 2 in der Tageswertung. Moritz belegt Platz 6 und in der gemischten Klasse belegen Heribert und Claudio im Duo Discus Platz 16 und von Volker Platz 11.
Den letzten Abend verbrachten wir am Lagerfeuer mit musikalischer Untermalung, beziehungsweise am See und genossen das Bier, das sich alle verdient hatten.

Letzter Tag

Bereits früh am Morgen war allen klar, dass es im Verlaufe des Mittags regnen und auch gewittern wird. Nachdem die Wettbewerbsleitung uns nach einem umfangreichen Briefing, inklusive Siegerehrung des vorherigen Wertungstages, auf die Folter gespannt hat, wurde der Tag neutralisiert. Da Frank es gestern in der Tageswertung auf Platz 2 geschafft hat, durfte er heute beim Briefing von seinem Flug erzählen.

Frank berichtet von seinem Flug

Frank berichtet von seinem Flug

Anschließend fingen wir an unser Zeltlager abzubauen und alle Flugzeuge wieder in ihren Hängern zu verstauen, bevor uns der Regen erwischen konnte.

Hänger angehängt

Hänger angehängt

Bereit zur Heimreise

Bereit zur Heimreise

Gerade so haben wir es geschafft alles abfahrbereit zu machen. Man sah schon die ersten Blitze und Schauer in der Nähe.

In der Gesamtwertung wurden folgende Leistungen erbracht:

Clubklasse:

  • Moritz Plorin: Platz 7
  • Frank Donnermeyer: Platz 6

Gemischte Klasse:

  • Team Heribert Pütz/ Linda Oster/ Claudio Steffes-tun: Platz 12
  • Volker von Garell: Platz 10